Rundbrief: Aktuelles zur Demonstration in Randerath am 03.07.2010

Kameraden!

Auf ausdrücklichen Wunsch der schwer fußballbegeisterten regionalen Aktivisten, wurde der Beginn der Demonstration „Wir wehren uns! Kein Freibrief für Kinderschänder“ am kommenden Sonnabend, den 03. Juli, in Randerath um zwei Stunden vorverlegt. Der Treffpunkt ist demnach nicht mehr um 13°° Uhr sondern um 11°° Uhr am Marktplatz in Randerath.

Es braucht sich somit niemand mehr Sorgen darüber bereiten, bei einer Teilnahme an der Veranstaltung, den Ausgang des WM-Viertelfinales zu verpassen, in dem die BRD gegen Argentinien antreten wird.

Desweiteren kann ich mitteilen, daß die Anmeldung der Versammlung zwischenzeitlich von der zuständigen Versammlungsbehörde bestätigt wurde und in einem ersten Kooperationsgespräch bereits eine einvernehmliche Einigung über Verlauf und Gestaltung der Demo erzielt werden konnte.

Folgende Auflagen sind besonders zu beachten:

1. Das Tragen uniformähnlicher Kleidung, insbesondere von „Springerstiefeln“ in Verbindung mit dem Tragen von „Bomberjacken“ (schwarz, blau, militärgrün) ggf. nebst einer militärischen oder militärähnlichen Kopfbedeckung wird als Ausdruck einer gemeinsamen politischen Gesinnung angesehen und ist ebenso untersagt, wie das Marschieren im Gleichschritt.

2. Die Verwendung von Kennzeichen verfassungswidriger Organisationen ist untersagt. Darüber hinaus ist das sichtbare  Tragen  von  Bekleidungsstücken, Emblemen und Tätowierungen verboten, aus denen sich  – ggf. durch teilweises Überdecken –  die Buchstabenfolge „NSDAP“ oder „SS“ (z.B. in Form von SS-Runen) ergibt.

3. Das Tragen von Stahlkappenschuhen ist untersagt.

4. Das Mitführen und die Verwendung pyrotechnischer Gegenstände aller Art (auch die freie Klasse 1) ist untersagt.

5. Die Breite eines Transparents darf 300 cm, die Höhe 100 cm, nicht überschreiten. Abweichend hiervon wird ein Fronttransparent mit einer Größe von 350 cm x 150 cm zugelassen. Haltestangen für Fahnen, Flaggen, Transparente und Trageschilder dürfen grundsätzlich nur aus Weichholz oder Kunststoffrohr bestehen und einen Durchmesser oder eine Kantenlänge von 3 cm und eine Länge von 200 cm nicht überschreiten. Kurzfahnen, deren Tragestiel nicht länger als 50 cm ist, dürfen nur einen Durchmesser oder eine  Kantenlänge von 1 cm aufweisen.

Ich bitte darum, diese Mitteilung nicht nur zu berücksichtigen, sondern auch nach Möglichkeit zu veröffentlichen und weiterzuverbreiten.

Mit dem besten Gruß,

– Axel Reitz –

Advertisements

0 Responses to “Rundbrief: Aktuelles zur Demonstration in Randerath am 03.07.2010”



  1. Schreibe einen Kommentar

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s





%d Bloggern gefällt das: